Investment-Tipps

Sie sind hier: Home > Know-how > Investment-Tipps


 

Investmentfehler sind Investorenfehler

Carl Richards behauptet zu Recht in "The Behavior Gap":
"Ich bin überzeugter denn je, dass alle Anlagefehler letztendlich Anlegerfehler sind. Anlagen machen keine Fehler. Anleger machen sie."

Das bedeutet, dass Ihr Verhalten als Anleger entscheidend ist für einen langfristigen erfolgreichen Vermögensaufbau.
Wir unterstützen Sie dabei, ein erfolgreicher Anleger zu sein.

Die nachfolgenden Inhalte sollen Ihnen helfen, als Anleger weniger Fehler zu begehen.

Acht Thesen für Ihren Erfolg als Anleger

Die folgenden Thesen basieren auf jahrelanger Erfahrung. Wer sie beachtet, ist erfolgreicher.

1. Nicht alle Eier in einen Korb legen ...

... ist die goldene Regel der Kapitalanlage. Dafür bekam Herr Markowitz 1990 einen Nobelpreis. Dein Vermögen wird sicherer, wenn Du Anlagen auf verschiedene Fonds verteilst. 

2. Nicht auf Kredit anlegen.

3. Der Lemmingeffekt:

... wer immer das tut, was alle tun, verliert an der Börse meistens Geld. Dieses "Prozyklische Verhalten" führt dazu, dass gekauft wird, wenn die Nachfrage am größten ist (die Preise hoch) und verkauft wird, wenn alle verkaufen (die Preise niedrig sind). Andersherum ist es besser.

4. Die Wichtigmacher:

... es gibt in den Medien immer bekannte Persönlichkeiten, die zu bestimmten Geldanlagen oder "Tipps" raten. Deine Anlageentscheidung sollte auf der Grundlage der Chancen und Risiken und nicht wegen prominenten Persönlichkeiten getroffen werden.

5. Die eierlegende Wollmilchsau ...

... gibt es nicht.

6. Die Kostenfalle:

... die meisten Renditeberechnungen in den Medien sind ohne Berücksichtigung der Kosten. Ausgabeaufschläge reduzieren Deinen Anlageerfolg spürbar. JEDOCH nicht bei FondsFair®.

7. Eine erfolgreiche Vergangenheit ist kein Garant für die Zukunft.

8. Wer regelmäßig spart, baut Vermögen auf.

Sie möchten finanziell unabhängig werden?

Sie können ein großes Vermögen erben oder im Lotto gewinnen. Ansonsten schaffen Sie es nur, wenn Sie weniger ausgeben als Sie einnehmen und den Überschuss konsequent sparen.

Am besten bei FondsFair® zu TOP-Konditionen.

Jetzt beraten lassen

Die richtige Partnerwahl

Für Ihren Vermögensaufbau benötigen Sie zwei starke Partner: Erfolgreiche Fonds + FondsFair.

Ein guter Fonds beinhaltet ertragreiche Anlagen.
FondsFair erhöht Ihren Ertragsanteil durch niedrige Kosten.

Machen Sie es EINFACH

Freude am Vermögensaufbau mit klaren Angeboten, intuitiver Handhabung, attraktiven Anlagen.

  • Ein Anbieter mit FondsFair
  • Eine Depotbank für Ihre Fonds
  • Eine Vermögensverwaltung
  • Eine App für den vollen Überblick
  • Ein Ansprechpartner

Sparen Sie lange Beratungszeiten und teure Ausgabeaufschläge in einer Bank, wenn Sie ohne Wartezeiten mit vermögensverwaltenden Fonds bei uns i. d. R. bessere Ergebnisse erzielen.

Sie sind für Ihr Verhalten verantwortlich

Es gibt Menschen, die versuchen Ihnen klar zu machen, dass Sie für finanzielle Unabhängigkeit nur "groß Denken" brauchen und der Erfolg sich dann automatisch einstellt. 

Dem ist leider nicht so. Erfolg im Leben ist in der Regel das Ergebnis von Disziplin, Können, harter Arbeit und manchmal etwas Glück. 

Gleichzeitig scheint es "Mode" geworden zu sein, all zu leicht seinem Umfeld die Schuld für schlechte eigene (finanzielle) Ergebnisse zu geben.
Jeder ist für seine Ergebnisse selbst verantwortlich.

Ein Beispiel: Trifft man die Entscheidung, sein Geld auf einem nahezu unverzinslichen Sparbuch nicht an, sondern still zu legen, ist das Ergebnis Kapitalverzehr. Diese Entscheidung hat man selbst getroffen und trägt die Konsequenzen selbst.

Es ist kein Geheimnis, dass Angestellte einer Bank wem (wirklich) verpflichtet sind? Der Bank.

Das ist die Grundlage für Interessenkonflikte in der Berater-Kunden-Beziehung. Denn die Bank lebt unter anderem vom Vertrieb ihrer eigenen Produkte und den damit verbundenen Abschlussprovisionen oder Ausgabeaufschlägen. Wie kann ein gebundener Berater in der Lage sein, Ihnen ein objektiv unabhängiges Angebot zu unterbreiten? Der Interessenkonflikt kann darin bestehen, ein möglicherweise schlechteres Produkt verkaufen zu müssen, weil es keine Alternativen für den Bankberater gibt.

Ihre Aufgabe ist es, diese möglichen Konflikte zu erkennen und kritisch im Beratungsgespräch zu hinterfragen. Es ist in Ihrer Verantwortung erst dann eine Kaufentscheidung zu treffen, wenn alle Ihnen wichtigen Fragen beantwortet wurden.

Per Gesetz zur Vertretung Ihrer Interessen gegenüber Dritten sind verpflichtet: Rechtsanwälte, Steuerberater und FondsFair als Finanz- und Versicherungsmakler.

Wir bieten Ihnen einen freien Zugang zu über 6.900 Fondsanlagen.

Erwerben Sie nur Fonds, die Ihrer Risikoneigung entsprechen

In den Wesentlichen Anlegerinformationen können Sie anhand einer Skala von 1 bis 7 das Risiko- und Ertragsprofil ablesen. Je höher die Zahl um so größer ist das Risiko.

Wer höhere Chancen nutzen möchte, muss bereit sein, mehr Risiko tragen zu können. Was bedeutet Risiko praktisch? Es kann passieren, dass der Verkaufskurs niedriger als der Kaufkurs sein kann. Sie würden dann Geld verlieren.

Es hilft der Blick in die Vergangenheit. Wie hat sich die Anlage in den letzten Jahren entwickelt? Doch bedenken Sie bitte: eine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung, kann man aus der vergangenen nicht ableiten. 


Das könnte Sie auch interessieren:

Magazin    FAQ